Kreativ.

Unkonventionell.

Mutig.

Kreativ.

Unkonventionell.

Mutig.

Ich sage, was ich denke,
weil ich denke, was ich sage.

Fränzi Kühne ist Mitgründerin und ehemalige Geschäftsführerin der TLGG GmbH. Sie ist außerdem Aufsichtsrätin, Speakerin und Autorin.

Wie können Marken das Potenzial des technologischen und kulturellen Wandels am besten für sich nutzen? Wie können Unternehmen in Zeiten digitaler Umwälzungen Potenziale ausschöpfen und neue Methoden implementieren? Seit 2008 berät Fränzi Kühne Führungskräfte, Geschäftsführungen und Gründer*innen aus Wirtschaft, Verwaltung und Politik zu Digitalisierungsfragen. Im Fokus ihrer Arbeit steht das Zusammenspiel zwischen Menschen, Projekten und Organisationsstrukturen, stehen starke Beziehungen und der Aufbau einer starken Unternehmenskultur.

Diese Vision einer am Menschen orientierten, technologiebasierten Zukunft treibt sie auch als Aufsichtsrätin voran. Seit 2017 hat Fränzi Kühne mehrere Mandate inne, so etwa bei der Freenet AG und der Württembergischen Versicherung AG.

Fränzi Kühne engagiert sich seit Jahren für mehr Frauen in Führungspositionen und treibt die dafür notwendige Veränderung von Organisations- und Arbeitskultur voran. Als Stiftungsrätin der AllBright-Stiftung erarbeitet sie Analysen und Reformvorschläge für mehr Diversität in Unternehmen. Sie publiziert regelmäßig Fachbeiträge zu den Themen Digitalisierung, Unternehmertum und Gender.

Im Jahr 2018 wird Fränzi Kühne vom Capital Magazin zu den „40 unter 40“ gezählt, im Jahr 2015 kürt sie Edition F zu einer der wichtigsten 25 Frauen der digitalen Zukunft.

Gründungen

2008 gründet Fränzi gemeinsam mit zwei Freunden die Digitalagentur TLGG. Das gemeinsame Unternehmen wächst bis zu ihrem Ausstieg 2020 auf über 200 Mitarbeiter*innen an und ist international tätig.

2015 gründet sie die Beteiligungsfirma Kühner UnfUG und investiert damit in Unternehmen, die tolle Gründer*innen hervorgebracht haben

Aufsichtsratsmandate

2017 wählt die Hauptversammlung der Freenet AG Fränzi Kühne in den Aufsichtsrat des Unternehmens. Seit 2018 ist Fränzi außerdem Aufsichtsrätin der Württembergische Versicherung AG.

Frauen müssen beweisen, dass sie für eine Position qualifiziert sind. Bei Männern scheint das Erreichen der Position schon Beweis genug.

Engagements

Die Arbeit der Allbright Stiftung ist nötig und wichtig, um Frauen und Diversität in Deutschlands Führungspositionen zu bringen und aktuelle Lücken und Versäumnisse sichtbar zu machen. Seit 2019 ist Fränzi hier Teil des Beirats.

365 Sherpas ist die politisch-strategische Kommunikationsberatung für Unternehmen, Verbände und Institutionen. Ein Unternehmen mit Meinung, Haltung und sehr guten Menschen. Seit 2020 ist Fränzi hier Teil des Advisory Councils.

Publikationen

Was Männer nie gefragt werden

Erfolgreiche junge Frau? Da muss man doch mal nachfragen! Fränzi hat viele Interviews gegeben, viele interessante Gespräche geführt, und irgendwann festgestellt: Das sind Fragen, die erfolgreiche Männer nie gefragt werden. Sollte man mal machen. Hat sie mal gemacht. Das Ergebnis ist ein Buch, das einen unterhaltsamen und kritischen Blick auf die Genderdiskussion im Jahre 2021 bietet.